Opferrecht

Ansprechpartner: RA Alexander Fleck & RA Hanns K. Larcher

Dem Opfer einer Gewalttat steht im Strafverfahren zahlreiche Mitwirkungs- und Einflissmöglichkeiten zu. Er kann neben der Staatsanwaltschaft als weiterer Ankläger auftreten. Er darf ebenso Beweisanträge stellen und Zeugen befragen wie die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung.

Auch können zivilrechtliche Schadenersatzansprüche wie z.B. Schmerzensgeld im Rahmen des Adhäsionsverfahrens geltend gemacht werden.

Gerade bei schwerwiegenden Gewaltdelikten wie z.B. Vergewaltigung ist ein Beitritt als Nebenkläger oftmals auch aus Gründen des psychischen Verarbeitung der Tat ratsam.

Comments are closed.